UNTERNEHMENSPROFILE

Immotermin

FIABCI Prix d'Excellence -
Cäsar® - Der Immobilienaward -
apti-Award -
Teilen
Merken
Immoflash

Bis 2024 sollen rund 50 ECE-Shoppingcenter in Deutschland mit der Installation von Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern ausgerüstet werden. Die Eigentümer der Center übernehmen die Investitionskosten von rund 30 Mio. Euro. Mit den den neu installierten PV-Anlagen können insgesamt schätzungsweise 16 Millionen kWh Energie und damit rund 7.500 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Gleichzeitig werden auch die Mieter in den Centern bei den Nebenkosten entlastet. Der aus Solarenergie gewonnene Strom wird direkt und für die Mieter kostenlos in das Stromnetz der Center eingespeist und versorgt damit die Allgemeinflächen. Im Durchschnitt werden sie bei den Nebenkosten so jeden Monat um 20 ct/m² Mietfläche entlastet - insgesamt um rund 3 Mio. Euro pro Jahr. Zusätzlich zum Ausbau der Solarenergie sollen bis 2025 auch alle ECE-Center mit Ladestationen für E-Autos ausgestattet sein. Aktuell gibt es über 400 solcher Ladepunkte. Weitere Nachhaltigkeitsmaßnahmen sind Green-Lease-Verträge mit den Mietern, begrünte Dächer, die Verwendung ressourcenschonender Materialien und der forcierte Einsatz von LED-Beleuchtung im Betrieb. Für alle Center wird auch ein Nachhaltigkeits-Monitoring umgesetzt. Die ECE-Center verfügen aktuell über 87 Nachhaltigkeitszertifikate.