UNTERNEHMENSPROFILE

Teilen
Merken
Immoflash

Zum Jahresauftakt ist sowohl gemessen an der Dealanzahl als auch der Investitionsbereitschaft der Investor:innen wieder mehr Aktivität auf dem deutschen Investmentmarkt für Logistikimmobilien zu spüren. Das zeigt ein Marktbericht der LIP Invest. Im 1. Quartal 2024 haben sich Logistikimmobilien mit einem soliden Transaktionsvolumen unter den Top 3 der gewerblichen Assetklassen erneut vor Büroimmobilien gesetzt. Das liegt vor allem daran, dass der Bewertungszyklus bei Logistikimmobilien bereits durchschritten ist, was auch die konstanten Renditen der letzten Quartale verdeutlichen. „Wann und wie sehr die Kaufpreise für Logistikimmobilien wieder anziehen werden, hängt stark vom weiteren Zinsgeschehen ab. Aufgrund der engen Verflechtungen der Kapitalmärkte beobachten wir auch immer die Entwicklung des amerikanischen Marktes. Das schwächere Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in den USA, begleitet von einer höheren Inflation, führte zuletzt wieder zu einem Anstieg der amerikanischen Staatsanleihen. Auch im Euroraum stiegen die Renditen der Staatsanleihen an. Die Europäische Zentralbank hat zwar eine Senkung des Leitzinses für Juni in Aussicht gestellt. Jedoch lieferte sie nur begrenzte Einblicke, wie es mit den geldpolitischen Lockerungen danach weiter geht. Angesichts dieser Entwicklungen und der verzögerten Zinssenkungen rechnen wir auch in den nächsten sechs Monaten mit einer Seitwärtsbewegung der Ankaufsfaktoren“, so Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP Invest.