UNTERNEHMENSPROFILE

Immotermin

ÖVI Winterseminar -
9. Immobilienforum Wien 2024 -
Teilen
Merken
Immoflash

Für den von UBM Development im Zollhafen Mainz entwickelten „Timber Peak“ liegt nun die Baugenehmigung vor. Damit kann noch im Februar mit den Arbeiten am höchsten Holz-Hybrid-Bau in Rheinland-Pfalz begonnen werden. Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development AG: „Der Timber Peak ist grün, intelligent und mehr – wie wir es in unserer Strategie versprechen. Der Zollhafen ermöglicht die Kombination von Arbeiten und Wohnen der kurzen Wege.“Der über 40 Meter hohe Timber Peak bietet auf zwölf Stockwerken rund 9.500 Quadratmeter Bruttogrundfläche mit flexiblen Grundrissen für das neue Arbeiten. Mit möglichen Bürogrößen ab 300 Quadratmetern schafft der Timber Peak zudem Raum für individuelle Nutzungskonzepte. Darüber hinaus profitieren die Mieter von einer Terrasse im 5. Obergeschoss sowie einer Dachterrasse mit spektakulärem Panoramablick über ganz Mainz, den Zollhafen und die Flusslandschaft des Rheins. Auch die bodentiefen Fenster holen die Umgebung ins Büro.Beim Timber Peak wirkt sich nicht nur die Verwendung von Holz in der Errichtung positiv auf den ökologischen Fußabdruck aus. Auch im Betrieb setzt das Hochhaus auf Nachhaltigkeit. Das Gebäude wird mit Wärmepumpen (Geothermie und Luft) beheizt, die Büros verfügen zudem über Heiz- und Kühlsegel. Darüber hinaus wird im Untergeschoss eine E-Ladeinfrastruktur für bis zu 40 Kfz-Stellplätze vorbereitet und die intelligente Gebäudeautomation ist in der Lage, Verbräuche und Energieeffizienzkennwerte systematisch zu erfassen. Damit können die Nutzer die zukünftigen Berichtspflichten zur EU-Taxonomie und andere auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Berichtspflichten weitgehend automatisiert erfüllen. Eine DGNB Gold Zertifizierung wird angestrebt.