UNTERNEHMENSPROFILE

Immotermin

PropTech Vienna 2024 -
30 Jahre friedensflotte mirno more -
Teilen
Merken
Immoflash

Auch in einem für Immobilien unruhigen Umfeld erwartet Corum eine Gesamtjahresperformance von über 6 Prozent für "Corum Origin" und von über 5,5 Prozent für "Corum XL". Die beiden internationalen Gewerbeimmobilienfonds haben in diesem Jahr bereits neun Zukäufe zu einem Gesamtwert von fast 414 Millionen Euro getätigt. Die Ankaufsrenditen lagen dabei über dem Vorjahresniveau, die Anteilspreise bleiben stabil. Corum-Gründer Frédéric Puzin: "Auch wenn die Mittelbeschaffung für uns nie ein Leistungsindikator war, ist sie heute auschlaggebend. Denn nur jene Fonds, die in der Lage sind, Zukäufe ohne Kreditaufnahme zu tätigen, können weiterhin investieren. Es ist viel interessanter, 2023 Immobilien zu kaufen als 2022, da die Immobilienpreise gesunken sind und die Renditen dadurch steigen.“ Käufer:innen mit ausreichend Liquidität profitieren dabei stark von der Konsolidierung des europäischen Immobilienmarktes.Die Renditeprognose für 2023 erwartet für den "Corum Origin"  im Jahr 2023 über 6 Prozent, und für "Corum XL" über 5,5 Prozent. „Das ist durchaus eine Herausforderung, denn mathematisch gesehen sinkt die Rendite, je höher der Anteilspreis steigt“, so Puzin. Weil die Anteilspreise der beiden Fonds zum 31.12.2022 um nur 3,2 Prozent unter, bzw. 2,6 Prozent über dem jeweiligen Wiederherstellungswert lagen, plant das Unternehmen weder kurz- noch mittelfristig eine Senkung der Anteilspreise seiner Fonds.