Immotermin

Teilen
Merken
Immoflash

Ein herausforderndes Jahr 2022 (Stichworte steigende Zinsen, Inflation, steigende Baukosten, verschärfte Richtlinien bei der Kreditvergabe, Ukraine) geht in ein weiteres herausforderndes Jahr 2023 über. Markus Ritter, Gründer & CEO der C&P Immobilien, sieht auch die kommenden 12 Monate als Bewährungsprobe für die gesamte Branche. Trotz großer Herausforderungen hat die Inflation nur einen ernstzunehmenden Gegenspieler: Die Immobilie. Vor allem Privatkund:innen setzen verstärkt auf den Inflationskiller Immobilie. In Zahlen ausgedrückt: Das kumulierte Verkaufsvolumen betrug im Jahr 2022 153.8 Millionen Euro, was 417 Einheiten entspricht. Davon entfielen rund 74,4 Millionen Euro (229 Einheiten) auf das Produkt Anlegerwohnung, 64,9 Millionen Euro (126 Einheiten) auf die Anlageklasse Ferienimmobilie, rund 4,1 Millionen Euro (7 Einheiten) auf die Anlageklasse Innovation und 10,4 Millionen Euro (55 Einheiten) wurden aus dem hauseigenen Bestandsimmobilienportfolio verkauft.

Der mit rund 75 Prozent überwiegende Teil des Volumens stammt aus dem Einzelvertrieb, der Rest setzt sich aus Globalverkäufen zusammen. Insgesamt wurden seit Gründung im Jahr 2006 somit in Summe über 7.400 Einheiten (Wohnungen sowie Gewerbe- bzw. Büroflächen) im Gesamtwert von mehr als 1,4 Milliarden Euro entwickelt und verkauft - mit diesem Umsatzvolumen zählt die C&P Immobilien branchenübergreifend zu den Top 70 Unternehmen der Steiermark.