Immotermin

ÖVI Winterseminar -
9. Immobilienforum Wien 2024 -
Teilen
Merken
Immoflash

Deepki, die ESG-Plattform für Immobilien, hat die Übernahme des französischen SaaS-Unternehmens Nooco bekanntgegeben. Nocco wurde von Vinci Energies gegründet und misst und optimiert den CO2-Fußabdruck von Bau- und Renovierungsprojekten. Mit dieser strategischen Akquisition erweitert Deepki sein Angebot für den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden, einschließlich der Anfangsphase. Im März 2022 bekam Deepki eine Kapitalbeschaffung in Höhe von 150 Millionen Euro, die Übernahmen sowohl von direkten Wettbewerbern als auch von Unternehmen ermöglicht.

Nooco ist ein französisches SaaS-Unternehmen, das sich auf die Messung des CO2-Fußabdrucks von Bauprojekten spezialisiert hat (neue Projekte, Sanierung, Renovierung, Betrieb, Wartung und End-of-Life). Die Plattform von Nooco berechnet die CO2-Emissionen. Derzeit erfasst Nooco die CO2-Bilanz von 3650 Arten von technischen Geräten und Materialien und ermöglicht es seinen Nutzern, die jeweiligen Auswirkungen zu vergleichen und den gesamten CO2-Fußabdruck ihres Bau- oder Renovierungsprojekts zu berechnen. Der aus rund 100 Unternehmen bestehende Kundenstamm von Nooco setzt sich aus Herstellern, Planungsingenieuren und Architekturbüros, Generalunternehmern und Gebäudedienstleistern zusammen, darunter Nexity, Vinci Energies, Elan, AIA Life Designers, Setec Bâtiment, Léon Grosse, Bouygues Energies et Services und Eiffage Energies.

Deepki, das sich bisher auf die Nutzungsphase bestehender Gebäude konzentrierte, kann damit seinen Wirkungsbereich auf neue Gebäude ausdehnen und sein Angebot erweitern, indem es den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes abdeckt ("Scopes 1, 2 und 3" und insbesondere den "embodied carbon"). Sie wird auch die Entwicklung von Nooco beschleunigen, das sich für eine stärkere Anerkennung von CO₂ als KPI der Branche einsetzt, wobei alle potenziellen Quellen von CO2-Emissionen berücksichtigt werden.