Immotermin

FIABCI Prix d'Excellence -
Cäsar® - Der Immobilienaward -
apti-Award -
Teilen
Merken
Immoflash

Im Zeichen der Solidarität: WertInvest und JPI öffnen das Hotel Ananas als temporäre Unterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Die Initiative erfolgt in Abstimmung mit der Österreichischen Verkehrsbüro-Gruppe und der Stadt Wien im Rahmen der Hilfsmaßnahmen des Bundes.

Die Eigentümer des Hotels stellen 450 Zimmer des Hauses für die kommenden zwei Monate zur Verfügung, um geflüchteten Ukrainern eine erste sichere Unterkunft bei der Ankunft in Österreich bieten zu können. Die Organisation übernimmt die Stadt Wien. Für die Betreuung der Gäste ist der Samariterbund gemeinsam mit dem Hotelmanagement der Verkehrsbüro-Gruppe zuständig.

"Uns macht, wie alle Menschen in Österreich, das Leid der Ukrainer höchst betroffen. Darum haben wir uns entschlossen, rasch und effizient zu helfen. Denn gesellschaftliche Verantwortung ist für uns von JPI kein leeres Schlagwort. Mit dem Hotel Ananas öffnen wir für die Flüchtlinge eine bequeme Zwischenstation, damit sie in Ruhe ihre weiteren Schritte organisieren können", so der geschäftsführende Gesellschafter der JP Immobiliengruppe, Dr. Daniel Jelitzka.

Auch für den geschäftsführenden Gesellschafter von WertInvest Michael Tojner ist es selbstverständlich schnell zu helfen: "Aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine flüchten Menschen, die alles verloren haben. Wir wollen ihnen bei ihrer Ankunft in Österreich eine sichere, gute Unterkunft bieten. Sie können zu Kräften kommen, sich um ihre Familien kümmern, das Erlebte verarbeiten. Wir haben bereits seit einigen Wochen einen Teil des Hotel Intercontinental für Geflüchtete bereitgestellt und versorgen dort bereits über 100 Menschen. Es freut mich sehr, dass wir mit dem Hotel Ananas jetzt noch mehr Unterbringungsmöglichkeiten anbieten können."