Merken
Immoflash

Berichten zufolge hat die kommende Regierungskoalition eine Einigung über die Verbreitung von Cannabis für Erwachsene in Deutschland erzielt. Der potenzielle deutsche Markt mit einem Volumen von 10 Milliarden Dollar kann europaweit den nötigen Anstoß geben, die Legalisierung von Cannabis zu beschleunigen. Es gab bereits Reformen in Ländern wie der Schweiz und Luxemburg und auch Italien wird im neuen Jahr über ein Cannabis-Referendum abstimmen.

Das dürfte übrigens gegebenenfalls auch für die deutschen Vermieter einen zusätzlichen Umsatzboost bedeuten, da damit zu rechnen ist, dass die Nachfrage nach Geschäftsraummieten für Canabis-Coffee Shops dann extrem stark ansteigen werden.

Freilich: Eine stichprobenartige telefonische Umfrage von heute Vormittag bei Betreibern deutscher Shoppingcenters ergab, dass sich diese für eine dertige Vermietung (noch) nicht wirklich erwärmen konnten. Etwas anders scheint es sich hingegen bei Fachmarktzentren zu verhalten, aber auch hier wollte man sich gegenüber immoflash noch nicht offiziell äußern.

Klar scheint, dass die Motivation für die Reformen in der Schwächung des illegalen Drogenhandels in Europa liegt und dies auch möglich ist. Das zeigt bereits das kanadische Experiment, denn nur drei Jahre nach der Legalisierung nutzen etwa 2/3 des kanadischen Marktes regulierte Kanäle zum Kauf von Cannabis.