Merken
Immoflash

Die oberösterreichische Investmentgruppe AVV hat nun das Büroholzhaus HoHo Wien in der Seestadt Aspern zur Gänze von Günter Kerbler übernommen. Der Verkauf erfolgte in Form eines Share Deals, über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Vor drei Jahren wurde die AVV bereits als 50 Prozent-Partner mit an Bord genommen. Nach der Fertigstellung und der bisher guten Vermietungslage wird nun die Entwicklungsgesellschaft zur Gänze in das breit gestreute Immobilienportfolio der AVV eingegliedert.

Fünf Bürogeschoße des Hohos sind bereits bezogen, das Fitnesscenter sowie alle Geschäftsflächen im Erdgeschoß des Holzhochhauses vergeben, das Dormero HoHo Hotel eröffnet im Juli 2021. Das Management der außergewöhnlichen Immobilie wird von der ViennaEstate übernommen. Die Gesellschaft, welche auch das übrige Portfolio der Investmentgruppe betreut, werde ihren Fokus - im Einklang mit der besonderen Bauweise - auch wirtschaftlich auf eine nachhaltige Weiterentwicklung dieser besonderen Immobilie legen, heißt es vonseiten der ViennaEstate.

Das HoHo Wien gilt mit 75 Prozent Holzanteil als ein Vorzeigeprojekt für den modernen Holzbau.