Immotermin

Immobilienball 2023 -
Teilen
Merken
Immoflash

Während sich andere Immobiliensegmente im Umbruch befinden, legte das Luxussegment kräftig zu. Christian Pfurtscheller, Managing Director der Re/Max Premium Gruppe mit Standorten in St. Johann und Kitzbühel, konnte sich über eine Honorarsteigerung im Jahr 2022 um 38,4 Prozent freuen. Nachfrage und Preisentwicklung bleiben in der Region Kitzbühel - unberührt von nationalen Tendenzen - auf hohem Niveau. Derzeit bildet der Online-Angebotsmarkt rund 180 Wohnimmobilien zum Kauf ab. Mehr als 60 Prozent davon bewegen sich im Preissegment von über zwei Millionen Euro. Die Durchschnittspreise in der Region Kitzbühel bestätigen das: Einfamilienhäuser liegen im Schnitt bei 2,375 Millionen Euro, Eigentumswohnungen bei durchschnittlich 456.000 Euro. Pfurtscheller zur Käuferschicht: "Geld in Lebensqualität investieren, in einem Gebiet, das auch ohne Flieger in wenigen Stunden erreichbar ist, das für seine Schönheit und sein touristisches Angebot weltberühmt ist und damit auch in Zukunft werthaltig sein wird, dazu sicher und politisch wie wirtschaftlich stabil. Das sind die Motive der Käuferschichten, die auch ohne Kreditfinanzierung mittlere siebenstellige Eurobeträge für Chalets, Einfamilienhäuser und Wohnungen in der Region investieren." Chalets und Penthouse-Wohnungen in Top-A-Lagen sind, so Pfurtscheller, besonders begehrt. Auch bei Ferienimmobilien mit Freizeitwohnsitz-Widmung ist die Nachfrage unverändert groß. Für heuer wird ebenfalls mit einem Plus gerechnet.

Grund genug, dass Re/Max Premium und Re/Max Austria im Zuge des Hahnenkamm-Wochenendes die Fortführung ihrer Partnerschaft fixiert haben. Bernhard Reikersdorfer, Managing Director Re/Max Austria und Christian Pfurtscheller, Managing Director Re/Max Premium, unterzeichneten am 20. Jänner 2023 die Vertrags-Verlängerung von Re/Max Premium für die Region Kitzbühel. Damit wurde die Partnerschaft für weitere fünf Jahre vereinbart.