UNTERNEHMENSPROFILE

Immotermin

FIABCI Prix d'Excellence -
Cäsar® - Der Immobilienaward -
apti-Award -
Teilen
Merken
Immoflash

Nach den beiden SES-Shopping-Centern Murpark in Graz und Weberzeile in Ried nimmt Betreiber SES nun die dritte Photovoltaik-Anlage auf einem Dach seiner Shopping-Malls in Betrieb: Seit Mitte Juni produziert das von SES betriebene niederösterreichische Shopping-Center Mariandl in Krems seinen eigenen umweltfreundlichen Sonnenstrom. Das Center wird rund 85 Prozent des so erzeugten Sonnenstroms selbst nutzen können und die überschüssige Energie ins öffentliche Netz einspeisen. Betreiber SES setzt auf Eigenstrom-Erzeugung und nutzt dafür Wasser- und Sonnenkraft. Die 266-kWp-Photovoltaik-Anlage mit 700 Solar-Paneelen auf einer Fläche von rund 2.000 Quadratmetern auf dem Dach des Mariandl in Krems erzeugt künftig jährlich rund 267.000 Kilowattstunden Strom für den Eigenbedarf und spart damit pro Jahr 64 Tonnen CO2 ein. "Seit vielen Jahren ist nachhaltiges Handeln Teil der Unternehmens-DNA von SES. Mit dem Mariandl haben wir die dritte Photovoltaik-Anlage auf einem unserer Shopping-Center in Betrieb genommen und setzen damit unseren Weg, den wir seit Jahrzehnten eingeschlagen haben, konsequent fort", sagt Christoph Andexlinger, COO von SES. Beim Stromzukauf beziehen alle 17 SES Shopping-Destinationen in Österreich seit vielen Jahren zu 100 Prozent Ökostrom. Neben den SES-Shopping-Malls in Österreich und Italien werden seit 1. Januar 2022 auch alle slowenischen SES-Shopping-Center mit 100 Prozent Ökostrom betrieben, inklusive der dortigen E-Tankstellen. Damit nutzen 26 der insgesamt 30 SES-Shopping-Standorte ausschließlich Ökostrom. Die verbleibenden vier werden sukzessive umgestellt.