UNTERNEHMENSPROFILE

STEUP Connecting Real Estate
Wir realisieren Lebensräume

Immotermin

Immo-Sommernacht 2024 -
ÖVI Immo Golf Cup -
Teilen
Merken
Immoflash

Beim Immobilienentwickler GBI ist Gerhard Mayer als neuer Geschäftsführer für Österreich tätig. Der 48jährige leitet damit das Büro in Wien und ist verantwortlich für sämtliche Development-Aktivitäten im österreichischen Markt: von der Akquise über die Planung, Umsetzung und Finanzierung von Projekten bis hin zu Vereinbarungen mit Betreibern.

Der Jurist war bis Februar 2023 Geschäftsführer der C&P Bauträger und leitete dort die Projektentwicklung Ostösterreich. Zuvor arbeitete er seit 2003 in verschiedenen Führungspositionen von Immobilienunternehmen sowie Kreditinstituten, etwa bei der Raiffeisenbank International, der CA Immobilien Anlagen, der immigon portfolio abbau, der Soravia-Gruppe sowie der IBH Beteiligungs- und Handelsgesellschaft.

"Ein beeindruckender Werdegang im österreichischen Immobilienmarkt", betont Reiner Nittka, CEO der GBI Group: "Die Erfahrungen, die Gerhard Mayer seit über 20 Jahren in unterschiedlichsten Bereichen gesammelt hat, sind die ideale Voraussetzung für den umfassenden Developmentansatz der GBI auf der gesamten wohnwirtschaftlichen und gewerblichen Bandbreite sowie dem weiteren Ausbau der eigenen Immobilienmarke SMARTments mit den Bereichen student, business living und senior living."

Gerhard Mayer sieht die GBI am österreichischen Markt vor einer wichtigen wie erfolgsversprechenden Expansionsphase: "Die GBI hat sich seit dem Start in Wien im Jahr 2016 hier als relevanter und leistungsfähiger Marktplayer etabliert. Jetzt wollen wir in der nächsten Phase unsere Projektentwicklungsaktivitäten in den zentralen Assetklassen forcieren: vom klassischen Wohnen über gewerbliche Angebote etwa für Studierende bis hin zu den Serviced Apartments." Die Voraussetzungen haben sich durch den Einstieg des neuen Mehrheitsgesellschafters bei der GBI - dem britischen Immobilienfondsmanager Henderson Park - noch einmal deutlich verbessert, trotz der allgemein schwierigen Zeiten in der Immobilienwelt. Mayer: "Durch die hohe Eigenkapital-Ausstattung sind wir in der Lage, Opportunitäten bei Investments zu nutzen und schnelle Entscheidungen zu treffen. Bei Bedarf können Investments direkt getätigt werden, ohne eine Kreditzusage abwarten zu müssen." Neben Wien und Graz, wo die sechs bisherigen GBI Projekte entstanden sind und teilweise auch selbst erfolgreich betrieben werden, stehen für Mayer auch Städte wie Linz, Salzburg, Klagenfurt, Dornbirn oder Innsbruck verstärkt im Fokus.

Vor allem im Bereich Wohnen sieht Mayer unverändert großes Potential. "Die Wohn-Bedürfnisse werden immer vielfältiger, wobei die GBI als Entwickler mit der erfolgreichen SMARTments-Produktlinie bereits etabliert ist." Neben den schon auch bereits in Österreich umgesetzten SMARTments student- und SMARTments business-Angeboten sieht Mayer auch für die GBI Marke SMARTments im neuen Bereich senior living in Österreich erhebliche Wachstumsmöglichkeiten. "