UNTERNEHMENSPROFILE

Immotermin

Cäsar® - Der Immobilienaward -
apti-Award -
Blockchain REAL -
Teilen
Merken
Immoflash

Soravia hat das sogenannte Eagle Portfolio von der Pfeiffer Beteiligungs GmbH übernommen. Das Immobilienportfolio umfasst 45 überwiegend als Lebensmittelmärkte genutzte Liegenschaften in sieben Bundesländern, darunter auch ein Vielzahl ehemaliger Filialen der 2015 pleite gegangenen Handelskette Zielpunkt. Die Pfeiffer Holding hatte in der Phase der Zielpunkt-Pleite 70 Zielpunkt-Filialen übernommen.

In enger Abstimmung mit den gewerblichen Bestandsmietern und entsprechend der individuellen Anforderungen der Liegenschaften will Soravia die Objekte, viele befinden sich im Wiener Speckgürtel, nachverdichten. Mittels Neu-, Um- oder Zubau sollen zusätzliche Nutzflächen für eine gemischte Nutzung entstehen. So entstehen neue Flächen für Gewerbe, Wohnen und Mixed Use. Die Transaktion wurde im Juni 2022 abgeschlossen, über den Kaufpreis haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart.

"Das Eagle Portfolio verfügt über langfristig stabile Mieter in begehrten Lagen und hat hohes Entwicklungs- und Wertsteigerungspotenzial für unsere Kunden und Investoren. Bei der Realisierung zusätzlicher Gewerbe-, Wohn- und Mixed-Use Angebote setzen wir auf ganzheitliche Nutzungskonzepte und kooperieren eng mit den Mietern. Als Spezialist für alle Lebenszyklus-Phasen von Immobilien legen wir großen Wert auf ökologische, gesellschaftliche und ökonomische Nachhaltigkeit. Anstatt wertvollen Boden zu versiegeln, optimieren wir bestehende Infrastruktur und werten diese nach modernsten Standards auf", berichtet Christian Farnleitner, Geschäftsführer der Soravia-Tochtergesellschaft SoReal.

Die Bestandsbruttogrundfläche des Eagle Portfolios beträgt rund 50.000 m² mit der Möglichkeit zur Neu- und Weiterentwicklung von zusätzlich rund 53.000 m² Bruttogrundfläche innerhalb gültiger Bebauungsbestimmungen. Darüber hinaus verfügen die Standorte über ein Umwidmungspotenzial zur Realisierung von insgesamt 12.300 m² zusätzlicher Bruttogrundfläche. Bestehende Einzelhandelsunternehmen werden die Standorte weiterhin als Mieter nutzen. Die Entwicklung neuer Angebote erfolgt auf darüberliegenden, teils neu entstehenden Etagen. Die Fertigstellung erster Projektentwicklungen ist bereits für 2026 geplant.