Merken
Immoflash

Die Supernova hat ein Teilportfolio mit sechs OBI-Märkten an den südafrikanischen Investor Collins Property Group verkauft. Das berichtete das immoflash-Morgenjournal exklusiv heute früh. Bei den sechs Immobilien handelt es sich um ehemalige BauMax-Märkte, die Supernova nach der BauMax-Pleite 2015 angekauft und an OBI vermietet hatte. Zwei der nun verkauften OBI-Märkte befinden sich in Salzburg und je einer in Ried, Linz, Zwettl und Wels. Der Großteil des ursprünglich 41 Baumärkte umfassenden Portfolios bleibt aber im Eigentum der Supernova. Über den Kaufpreis wurde laut Supernova-Gründer Frank Philipp Albert Stillschweigen vereinbart.

„DIY-Märkte profitieren von einer verstärkten Nachfrage aufgrund der Covid-19 Pandemie, weswegen diese auch vermehrt von internationalen Investoren nachgefragt werden. Um unser strategisches Wachstum in Kernmärkten außerhalb Österreichs zu verfolgen und zur Diversifizierung unseres Portfolios haben wir uns im attraktiven Marktumfeld zu diesem Schritt entschlossen“, erklärt Albert die Beweggründe für den Verkauf.