Immotermin

Cäsar® - Der Immobilienaward -
apti-Award -
Teilen
Merken
Immoflash

Die UBM stellt sich auf eine "Zeitenwende" ein und verkauft einen Teil ihrer Liegenschaften. Insgesamt wurden so kürzlich drei Baurechtsliegenschaften in Wien abgegeben. Zusammen mit einem ebenso verkauften Gewerbeobjekt wurden knapp 40 Millionen Euro eingenommen.

Der Verkauf von drei Baurechtsliegenschaften im ersten Wiener Gemeindebezirk brachte davon einen Verkaufserlös von 14,57 Millionen Euro. Die Liegenschaften befinden sich in der Blutgasse, der Schönlaterngasse sowie in der Sonnenfelsgasse. Verkäuferin ist ein Joint-Venture von UBM und Invester United Benefits.

UBM-CEO Thomas G. Winkler: "Wir haben uns auf eine Zeitenwende eingestellt, so können wir sie jetzt besser managen."

Das unmittelbar neben der Gewebeliegenschaft realisierte Wohnbauprojekt mit 165 Eigentumswohnungen in der Siebenbrunnengasse 21 wurden bereits davor komplett abverkauft.

Die Gewerbe-Immobilie in der Stolbergasse in Wien Margareten umfasst 6.121 m² Mietfläche sowie eine Tiefgarage mit 130 Stellplätzen. Der Verkaufserlös liegt bei 24,5 Millionen Euro. Käufer ist ein österreichisches Family Office. Christoph Lukaschek, Leiter Investment Otto Immobilien: "Privatstiftungen und Family Office richten ihr Interesse vermehrt auf kleinere und mittlere Gewerbeobjekte, die im aktuellen Marktumfeld ein attraktives Risiko-Rendite Profil aufweisen."