Merken
Immoflash

Das Areal um die Muthgasse in Heiligenstadt birgt hohes Potenzial für Investoren - nicht zuletzt durch die geplante Realisierung des Stadtquartiers Muthgasse. Das zieht mittlerweile internationale Investoren an. So eben hat die Warburg-HIH Invest das Büroobjekt "Square One" in der Muthgasse in Wien erworben. Verkäufer ist die Strabag Real Estate. Die Transaktion wurde für zwei Individualmandate deutscher institutioneller Investorinnen und Investoren im Rahmen eines Club Deals abgewickelt, so Warburg-HIH Invest in einer Aussendung. Das Multi-Tenant-Objekt umfasst rund 31.450 m² und ist zu 91 Prozent vermietet. Zu den Büromieterinnen und Büromietern zählen u.a. der weltweit tätige Versicherungskonzern Zürich, das Pharmaunternehmen AOP Orphan und der Anbieter von flexiblen Bürolösungen, Spaces. Mit einer ÖGNI-Platin-Zertifizierung ist sie überdies ESG-konform. Die Warburg-HIH Invest hat das 2018 fertiggestellte Objekt per Share Deal erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Für Matthias Brodeßer, Head of Transaction Management International der Warburg-HIH Invest, hat sich der Wiener Büromarkt als stabil und krisenresistent erwiesen: "Da die Innenstadtbezirke mit einer Leerstandsquote von unter zwei Prozent quasi eine Vollvermietung vorweisen, gewinnt der Wiener Norden an Attraktivität. Mit einer guten Verkehrsanbindung zieht der Standort etablierte Unternehmen, Start-ups sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen gleichermaßen an." Erwin Größ, Geschäftsführer Strabag Real Estate Österreich: "Das Potential des Standorts hat Strabag Real Estate bereits früh erkannt und die Weichen für diesen strategisch wichtigen Business-Park gestellt."