Merken
Immoflash

Die Warimpex hat den Erwerb eines 56 %- Anteils an den zwei Jupiter Towers in der Airportcity St. Petersburg nun abgeschlossen, teil das Unternehmen heute mit. immoflash berichtete bereits. Alle Voraussetzungen für das Closing wurden erfüllt und die Transaktion am 28. Dezember 2021 abgeschlossen. Somit hält Warimpex nicht nur 100 Prozent an der Projektgesellschaft Avielen, die die Airportcity St. Petersburg entwickelt hat, sondern jetzt auch 100 Prozent an allen Gebäuden in der Airportcity St. Petersburg. Das Projekt generiert einen jährlichen operativen Cashflow von rund 8 Millionen Euro.

„Die von Warimpex entwickelten Jupiter Towers mit insgesamt ca. 16.800 m² vermietbarer Fläche wurden 2012 eröffnet und sind an Konzerngesellschaften eines großen russischen Energiekonzerns vermietet. Mit der Übernahme der Anteile an den beiden Bürotürmen haben wir unseren gesamten Büroimmobilienbestand auf über 100.000 m² vermietbare Fläche erweitert. Die Airportcity St. Petersburg ist ein Standort, der für uns großes Potential für weitere Developmentprojekte bereithält“, so Franz Jurkowitsch, CEO von Warimpex.

Bürogebäude mit LEED Gold zertifiziert Ebenfalls in der Airportcity St. Petersburg gelegen, wurde kürzlich der Büroturm „Zeppelin“ mit dem Leadership in Energy and Enviromental Design (LEED) Zertifikat in Gold ausgezeichnet. Die weltweit verwendete Nachhaltigkeitszertifizierung für ökologisches Bauen setzt weitreichende Standards für umweltfreundliches, ressourcenschonendes Bauen im Bereich großer Renovierungen oder Neubauten von Gewerbeimmobilien. Damit wird der hohe Standard der Immobilien der Warimpex-Gruppe einmal mehr bestätigt. Auch die nächste Projektphase „Avior Tower 1“ wird nach den Kriterien des LEED Gold Zertifikates errichtet und soll entsprechend zertifiziert werden.