Neuigkeiten

Immoflash
15.06.2021

Linzer Entwicklungsgrund vor Verkauf

Die Siemens Energy Austria veräußert eine multifunktionale Liegenschaft in der oberösterreichischen Hauptstadt Linz. Das berichtet Modesta Real Estate, die mit dem Verkauf via Bieterverfahren exklusiv beauftragt worden ist. Zum Verkauf steht ein Teil der Betriebsliegenschaft der Siemens Energy Austria GmbH. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 7.400 m² stehen drei Bürogebäude, eine Produktionshalle sowie eine großzügige Freifläche zur Verfügung. Laut Modesta lasse der Standort eine Büro-, Wohn- oder Hotelnutzung zu. Gelegen ist die Liegenschaft direkt an der Autobahnabfahrt A7 und dem...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
08.06.2021

FMZ in Knittelfeld verkauft

Die österreichische Investorengruppe Betha Zwerenz & Krause hat jetzt eine Fachmarktzentren-Agglomeration im steirischen Knittelfeld erworben. Dabei handelt es sich um das "Kolibri" und das angrenzende FMZ am Ingeringweg. Laut Exklusivinformationen, die dem immoflash vorliegen, hat das Immobilien- und Investmentmaklerunternehmen Adeqat den Deal vermittelt, Verkäuferin ist die LLB Immo KAG, die beide Fachmarktzentren 2014 übernommen hatte. Die erworbene Handelsagglomeration direkt an der Kärntner Straße in Knittelfeld umfasst rund 8.800 Quadratmeter vermietbare Fläche. Ankermieter des Objektes...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
01.06.2021

Ringstraßenpalais steht zum Verkauf

Erstmals seit 60 Jahren steht das historische Büropalais an der Schottengasse 10/Schottenring1/Maria-Theresien-Straße 2 an der Wiener Ringstraße zum Verkauf. Das berichtet Otto Immobilien, die mit dem Verkauf exklusiv beauftragt worden sind. Der Gebäudekomplex ist 1870 durch den K.u.k-Hofbaumeister Anton Ritter Ölzelt von Newin errichtet worden und weist eine erweiterbare Fläche von aktuell 7.300 m² auf. Es ist langfristig an namhafte Unternehmen vermietet. Die Vermarktung erfolgt im Rahmen eines zweistufigen strukturierten Bieterverfahrens. Christoph Lukaschek, Leiter Investment bei Otto...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
17.06.2021

Berliner Investoren drängen nach Bayern

Der Berliner Asset Manager Juniqo Invest GmbH im Rahmen eines Portfolios insgesamt 51 Wohnungen für den Eigenbestand erworben. Das Wohnportfolio befindet sich in der Stadt Eschenbach in der Oberpfalz unweit von Bayreuth. Insgesamt verteilen sich die Wohnungen in Eschenbach über sieben Gebäude in der Stirnbergstraße. Die Mietfläche umfasst rund 3.000 m². Erbaut wurden die Häuser Anfang der 1960er Jahre. Das Wohn-Portfolio weist derzeit eine Vermietungsquote von 70 Prozent auf.
Juniqo startet gemeinsam mit der Gemeinde eine komplette Neugestaltung der Wohnanlage sowie des Wohnumfeldes nach...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
17.06.2021

Neuer Bürocampus für Hamburg

Signal Iduna, Hansainvest Real Assets und das Baudezernat Hamburg haben im Rahmen eines zweistufigen Architekturwettbewerbs den Sieger für den Neubau eines Bürocampus am Bahnhof Hamburg-Dammtor gekürt. Unter insgesamt 13 Bewerbern setzte sich der Entwurf von David Chipperfield Architects durch, dessen Realisierung nun bis Ende 2026 erfolgen sollen. Der Neubau entsteht anstelle der derzeitigen Bestandsbebauung mit knapp 42.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, verteilt über mehrere Baukörper aus den 1950er bis 1970er Jahren. Das zwischen Neuer Rabenstraße 15 bis 21 und Alsterterrasse 11...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
16.06.2021

i+R Gruppe mit Rekordjahr

Trotz Pandemie konnten die Vorarlberger i+R Gruppe im Geschäftsjahr 2020/21 insgesamt einen Rekordumsatz erwirtschaften. 700 Millionen Euro Umsatz erzielten die zur Gruppe gehörenden Unternehmen in den drei Sparten Bauen, Immobilien und Bagger. Dies bedeutet eine Umsatzverdoppelung in nur sieben Jahren. „Corona hat auch uns gefordert. Als Familienunternehmen mit kurzen Entscheidungswegen konnten wir jedoch schneller und flexibler agieren als andere. Wir haben es geschafft, immer die volle Leistung zu bringen. Unsere Kunden und Partner haben das sehr positiv wahrgenommen“, berichtet Eigentümer...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
16.06.2021

Corona bremste Immo-Transaktionen ein

Die Coronapandemie hat die Immobilienkäufe in Österreich doch eingebremst, zumindest während der Lockdowns. Das geht aus einer Analyse von IMMOunited für das vergangene Jahr hervor. Vor allem während des ersten Lockdowns sind die Kaufvertragsunterzeichnungen österreichweit um mehr als ein Viertel zurückgegangen. Aber: An der Nachfrage dürfte das nicht liegen, sondern vielmehr an den Kontaktbeschränkungen. Denn: Zwar gab es 2020 insgesamt weniger Transaktionen als im Vorjahr, allerdings fiel der Rückgang in den Monaten vor bzw. nach dem Lockdown deutlich geringer aus. Die Monate Jänner...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
16.06.2021

Deutsche Büromieten steigen

Die Mietpreise am deutschen Büroimmobilienmarkt sind im Jahr 2020 um 3,6 Prozent gestiegen. Geichzeitig ging das Angebot an Büroimmobilien um 18 Prozent zurück. Das geht aus einer Analyse des Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat im Auftrag der Preig AG hervor.
Bei den Mietpreissteigerungen spielen demnach regionale Unterschiede eine große Rolle. Analysiert wurden 71 ausgewählte Standorte in Deutschland mit mehr als 100.000 Einwohnern sowie angrenzende Umlandgemeinden. In den Top-7-Standorten (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München) sind die höchsten...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
16.06.2021

Flughafen Wien wird zu Innovationshub

Mit dem österreichisch-israelischen Venture CapitalUnternehmen Presto Tech Hub hat die kalifornische Start Up-Schmiede Plug and Play mit dem Flughafen Wien einen neuen Investor für Start Ups in die AirportCity geholt. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien: "Gemeinsam mit Plug and Play ist es uns gelungen, den Standort Flughafen Wien und die AirportCity erfolgreich als Innovationshub zu etablieren. Wir arbeiten intensiv in den Bereichen Smart Cities und Travel zusammen und konnten hier selbst bereits fünf erfolgreiche Projekte in unserem Unternehmen umsetzen. Daher freue ich mich ganz besonders...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
16.06.2021

ÜbK mahnt S Immo und Immofinanz

Die Übernahmekommission hat sich zu der Übernahme-Schlacht der Immofinanz und S Immo geäußert und die Unternehmen gemahnt, „irreführende Erklärungen und Informationen“ zu unterlassen. Der Bieterin und der Zielgesellschaft bleibe es zwar unbenommen, sich öffentlich wiederholt an die Inhaber von Beteiligungspapieren zu wenden und ihre Meinung zum Übernahmeangebot zu äußern", heißt es in einer Stellungnahme. Empfänger eines Übernahmeangebots müssten aber über genügend Zeit und hinreichende Informationen verfügen, um in voller Kenntnis der Sachlage ihre etwaige Desinvestitionsentscheidung...

Merken
>>Weiterlesen