Immotermin

Vienna Real Estate Salon -
PropTech Vienna 2023 -
NOE Immobilien Development GmbH
Wir realisieren Lebensräume
Die NID (NOE Immobilien Development GmbH) ist ein Immobilienentwickler mit Tätigkeitsschwerpunkt in Niederösterreich und Wien. Mit einem Projektvolumen von über 300 Mio. Euro ist die NID eines der großen Entwicklungsunternehmen auf dem ostösterreichischen Markt.
office-phone
+43 2742 93089 - 200

NOE Immobilien Development GmbH

Network
Sie müssen ein aktives Unternehmens Abo haben, um diese Information sehen zu können.
Firmenbuch
Sie müssen ein aktives Unternehmens Abo haben, um diese Information sehen zu können.

NOE Immobilien Development GmbH


FN: 442942k
Stammkapital: EUR 145.833
Rennbahnstraße 2, 3100, St. Pölten, AUT

Gegründet am:

GESCHÄFTSFÜHRER/IN (handelsrechtlich)
Ing. Michael Neubauer

Shareholder (48%)
HYPO Officium GmbH

Shareholder (48%)
Cabus Projektentwicklung GmbH

Shareholder (4%)
NV Immobilien GmbH

Quelle: Firmenbuch / Republik Österreich, vertreten durch das Bundesministerium für Justiz

Gallery
Employees
Bmstr. Ing. Michael Neubauer
Geschäftsführer
Martina Vukits
Marketing & Unternehmenskommunikation
Offices

Rennbahnstraße 2, 3100 St. Pölten

Artikel
Pressemitteilung
09.05.2023

NID-Spatenstich für Parkhaus "Quartier Mitte", St. Pölten

  • Baustart für Parkhaus mit 467 PKW-Stellplätzen auf 12 Ebenen
  • Kunstprojekt von Judith Fegerl zum Thema „Solar / Photovoltaik“ am Objekt
  • Photovoltaik-Anlage am Dach

Sankt Pölten, 09. Mai 2023 – Die NOE Immobilien Development GmbH (NID), der Spezialist für hochwertiges Wohnen in Niederösterreich und Wien, feiert den Baustart für das Parkhaus „Quartier Mitte“ in der Landeshauptstadt St. Pölten. Am Kreisverkehr Willi-Gruber-Straße, an der Traisen, erfolgte im Beisein der für die künftige Fassadengestaltung verantwortlichen Künstlerin, Mag. Judith Fegerl, der Spatenstich für die Hochgarage durch den Bürgermeister der Stadt St. Pölten, Mag. Matthias Stadler, Claudia Pillwein, CMC CFM (finanzierende Bank RRB Mödling), Prok. Arch. DI Barbara Egert (AHP GmbH), Prok. Dir. Ing. Dieter Haderer (Generalunternehmer Arbeitsgemeinschaft „Q2 Parkdeck“ PORR - Oberndorfer) sowie Bmstr. Ing. Michael Neubauer (NID).

Als weitere Vertreter der Stadt St. Pölten durften Vizebürgermeister Harald Ludwig, Mag. Alfred Kellner, PhD (Leitung Kultur & Bildung St. Pölten), DI Wolfgang Lengauer (Baudirektor), Mag. Martin Gutkas (Leiter Baubehörde) und DI Jens De Buck (Leiter Abt. Stadtentwicklung) begrüßt werden. Ebenfalls unter den Gästen waren Kunst-WBW Organisator Mag. Klemens Kopetzky (art:phalanx), Mag. Katrina Petter (Leitung Kunst im öffentlichen Raum NÖ), Prok. Mag. Martin Rapf (finanzierende Bank RRB Mödling) sowie NID Aufsichtsrätin Mag. Gerda Ehrlich-Ratzinger.

Das „Quartier Mitte“ ist das größte Immobilienprojekt in der Landeshauptstadt, es spielt eine Schlüsselrolle für die weitere Stadtentwicklung. St. Pölten ist in den vergangenen Jahren um rd. 6.000 Einwohnerinnen und Einwohner gewachsen und verzeichnet weiter stetigen Zuzug. Neben der Schaffung von attraktivem Wohnraum – in dieser besonderen Lage, zwischen dem Fluss-Raum der Traisen und dem Stadtzentrum – ist auch das Thema Mobilität von großer Bedeutung. „Mit dem Parkhaus entsteht nunmehr eine Ergänzung zum ‚Quartier Mitte‘, um Parken sowohl für Bewohner, Beschäftigte im Umfeld des Quartiers, Anrainer als auch für Pendler zu ermöglichen“, so Bmstr. Ing. Michael Neubauer, Geschäftsführer NID.

Der bisher brach liegende Bauplatz liegt zwischen Bahn und der Kerntangente Nord. Durch die Errichtung des Parkhauses werden keine wertvollen Naherholungsräume bebaut, sondern es entsteht an einer sonst eher schwer zu nutzenden Stelle eine mehrwert-schaffende Nutzung durch eine Hochgarage mit 467 Stellplätzen auf 12 Ebenen. Durch die geplante Photovoltaik-Energiegewinnungs-Anlage am Dach wird mit deren Stromeintrag vor allem auch E-Mobilität gefördert. Neben dem klassischen Parken kann man sein Elektro-Fahrzeug mit Strom betanken, als Anreiz für alternative Mobilitätsangebote sind zudem zahlreiche Fahrrad-Abstellplätze in Fahrradgaragen vorgesehen.

Kunstprojekt am Objekt
Dem Thema „Solar / Photovoltaik“ widmet sich auch das Siegerprojekt des geladenen Wettbewerbs für die künstlerische Fassadengestaltung des Parkhauses. Das eingereichte Kunstprojekt von Mag. Judith Fegerl überzeugte die Fachjury – und ist derzeit in Entwicklung. „In Zeiten wie diesen, da die Auswirkungen des Klimawandels spürbar und sichtbar sind und es heißt zu handeln, erachte ich es als besonders wichtig, als Kunstschaffende dafür zu stehen, Inklusion und Respekt einzufordern, zwischen den Menschen und gegenüber der Natur, von der wir ein Teil sind und die jetzt und in Zukunft nicht nur unsere Kreativität und Neugier braucht, um Lösungen zu finden, sondern auch unseren Mut, sie tatsächlich umzusetzen. Vermittlung von Information, Wissen und Kultur sind wichtige Schritte dazu“, so Fegerl.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler: „Die Stadt St. Pölten setzt bei ihrer Entwicklung vor allem auf innerstädtische Verdichtung. In Anbetracht der Klimakrise ist es wichtig, wertvollen Boden zu schützen und den vorhandenen Platz optimal zu nutzen. Gleichzeitig geht es darum, notwendigen und qualitativen Wohnraum zu schaffen. Das ‚Quartier Mitte‘ erfüllt diese Ansprüche in besonderem Maße. Es freut mich, dass nun mit dem Spatenstich für das Parkhaus ein weiterer Schritt zur Umsetzung dieses städtebaulich bedeutenden Projektes erfolgt.“

Daten & Fakten zum Parkhaus „Quartier Mitte“

  • Projektadresse: Am Kreisverkehr Willi-Gruber-Straße, an der Traisen | 3100 St. Pölten
  • 467 PKW-Stellplätze auf 12 Ebenen
  • 130 Fahrrad-Stellplätze
  • E-Ladestationen
  • Photovoltaik-Anlage am Dach
  • Kunst zum Thema „Solar / Photovoltaik“: Mag. Judith Fegerl | Wien
  • Entwickler: NOE Immobilien Development GmbH | St. Pölten
  • Architekten: AHP GmbH | St. Pölten
  • Generalunternehmer: Arbeitsgemeinschaft „Q2 Parkdeck“ PORR – Oberndorfer
  • Geplante Fertigstellung: Ende 2023
  • Weitere Informationen: www.quartiermitte.at

Über die NOE Immobilien Development GmbH (NID)
Die NID (NOE Immobilien Development GmbH) ist ein Immobilienentwickler mit Tätigkeitsschwerpunkt in Niederösterreich und Wien. Mit einem Projektvolumen von über 300 Mio. Euro ist die NID eines der größeren Entwicklungsunternehmen auf dem ostösterreichischen Markt.

Projektentwicklungen der NID sind geprägt durch abgestimmte Architektur, nachhaltige Denkweise und Einbeziehung aller Stakeholder – mit dem Ziel, ein gutes Angebot an qualitativen, hochwertigen Wohnungen mit attraktivem Preisniveau für alle Kunden zu erzielen.

Die NID ist Träger des Gütesiegels „IMMO-Champion 2023“ in der Kategorie „Entwickler“ – einer Auszeichnung vom KURIER gemeinsam mit dem IMWF (Institut für Management- und Wirtschaftsforschung). www.nid.immo

Pressekontakt:
Martina Vukits
NID Marketing & Unternehmenskommunikation
Tel.: +43 676 838 228 01
E-Mail: martina.vukits@nid.immo

Fotos, Abdruck honorarfrei
Bild 1: Spatenstich Parkhaus „Quartier Mitte“, St. Pölten: v.l.n.r. Claudia Pillwein (RRB Mödling), Barbara Egert (AHP GmbH), Michael Neubauer (NID), Matthias Stadler (Stadt St. Pölten), Dieter Haderer (Arbeitsgemeinschaft „Q2 Parkdeck“ PORR – Oberndorfer) ©NOE Immobilien Development GmbH, Barbara Photography
Bild 2: v.l.n.r. Michael Neubauer (NID) mit Künstlerin Judith Fegerl ©NOE Immobilien Development GmbH, Barbara Photography

Merken
>>mehr lesen
Immoflash
24.04.2023

Neuer Tiefpunkt bei Baugenehmigungen

Im Jahr 2022 wurden laut Statistik Austria 58 900 Wohnungen in Österreich (ohne Wiener An-, Auf-, Umbautätigkeiten) zum Bau zugelassen. Damit wurde das drittniedrigste Ergebnis seit 2010 erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr wurden um annähernd 23 Prozent oder 17.100 Wohnungen weniger zum Bau genehmigt. Gegenüber den Spitzenwerten der Jahre 2017 (86.300) gefolgt von 2019 (84.800) waren Rückgänge von 32 Prozent (oder 27 400) und 31 Prozent (bzw. 25 900) festzustellen. "Zwar hat sich schon seit 2020 ein Ende des Baubooms abgezeichnet, 2022 erreichte die Wohnbautätigkeit jedoch einen neuen Tiefpunkt:...

Merken
>>mehr lesen
Immobilien Magazin
21.04.2023

Die besten Immobilien-Anwälte des Landes

Die Materie des Bau- und Immobilienrechts bewegt sich an der Schnittstelle von Bauen, Finanzen, Technik, Wirtschaft, Immobilien und Recht. Dementsprechend entscheidend ist die umfassende Expertise der beratenden Juristen. Wir stellen die besten der Branche aus 2023 vor.

Merken
>>mehr lesen
Immobilien Magazin
21.04.2023

Was ein Immobilienanwalt können muss

Kompetenz, Erfahrung und Vertrauenswürdigkeit sind die Schlüsselfaktoren eines Top-Anwalts in Immobilienfragen. Was es sonst noch braucht, um in diesem Metier herauszuragen, lesen Sie hier.

Merken
>>mehr lesen
Immobilien Magazin
14.04.2023

Michael Neubauer | Im Portrait

Michael Neubauer ist Geschäftsführer eines der größeren
Entwicklungsunternehmen im Osten - der Niederösterreichischen
Immobilien Development. Im Portrait erzählt der Ingenieur, wie er im Baugeschäft gelandet ist und was er sich für die Zukunft wünscht.

Merken
>>mehr lesen
Jobs

Derzeit gibt es keine Jobinserate für diese Firma

Events

Derzeit gibt es keine Events für diese Firma