willhaben Immobilien
Jeder zweite Österreicher nutzt willhaben regelmäßig. Der größte Marktplatz Österreichs zählt mit mehr als 7 Millionen Unique Clients und mehr als 2,2 Milliarden Seitenaufrufen pro Monat zu den reichweitenstärksten Internet-Diensten des Landes.

Das Angebot umfasst die Spezialbereiche Immobilien, Autos & Motor, Jobs & Karriere, sowie einen für Privatinserenten kostenlosen Marktplatz. Derzeit befinden sich rund 90.000 Immobilienangebote, mehr als 180.000 Fahrzeuge, knapp 15.000 Stellenangebote sowie ca. 6 Millionen Waren und Dienstleistungen auf dem Marktplatz. Gesamt umfasst das Angebot mehr als 6 Millionen Anzeigen. willhaben verzeichnet mehr als 58 Millionen Besuche pro Monat bei einer – weit über dem Branchenschnitt liegenden – Verweildauer von rund 10 Minuten.
office-phone
+43 (0)1 205500-0
address
Landstraßer Hauptstraße 97-101 / Bürozentrum 1, 1030 Wien

willhaben internet service GmbH & Co KG

Network
Sie müssen ein aktives Unternehmens Abo haben, um diese Information sehen zu können.
Firmenbuch
Sie müssen ein aktives Unternehmens Abo haben, um diese Information sehen zu können.

willhaben internet service GmbH & Co KG


FN: 271792w
Stammkapital:
Landstraßer Hauptstraße, 1030, Wien, AUT

Gegründet am:

Shareholder (%)
willhaben internet service GmbH

Shareholder (%)
Anzeigen und MarketingKleine Zeitung GmbH & Co KG

Shareholder (%)
Styria Medienhaus Wien GmbH

Shareholder (%)
MARKETPLACES AUSTRIA HOLDING AS

Quelle: Firmenbuch / Republik Österreich, vertreten durch das Bundesministerium für Justiz

Offices

Landstraßer Hauptstraße 97-101 / Bürozentrum 1, 1030 Wien

Artikel
Immoflash
07.06.2021

Corona treibt Eigentumspreise an

Während die Coronapandemie in vielen Wirtschaftsbereichen zum Teil zu kräftigen Rückgängen geführt hat, ist der Run auf Immobilien nach wie vor ungebrochen. Das führt bei Eigentumsimmobilien in den meisten Bezirken zu einer Steigerung des Preisniveaus, geht aus einer Auswertung für das vierte Quartal 2020 von willhaben.at und IMMOunited hervor. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Während der Pandemie rückte der eigene Wohnraum immer mehr in den Vordergrund, außerdem gelten Immobilien in Zeiten wie diesen immer noch als sicherste Anlageform. Damit wird der Markt sowohl von privaten...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
28.04.2021

Luxus zum Tag: Leben wie ein Opernstar

Sie war eine Opernsängerin, wie es sie ein zweites Mal nicht gegeben hat. Maria Callas Interpretationen von La Traviata, Bellinis Norma und viele mehr haben sich auf ewig in die Opernwelt eingebrannt. Nun kann man auch wie sie leben: Auf willhaben wird aktuell eine besonders außergewöhnliche Immobilie in Sirmione am Gardasee angeboten. Maria Callas, zu Lebzeiten und darüber hinaus eine der bedeutendsten Opernsängerinnen des 20. Jahrhunderts, verbrachte dort gemeinsam mit ihrem Ehemann und Manager Giovanni Battista Meneghini etliche Sonnenstunden. Auf 500 m² im Haupthaus und im 135 m² großen...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
21.04.2021

Graz wieder mit den meisten Transaktionen

Einmal mehr hat sich Graz Stadt als stärkster aller österreichischen Bezirke erwiesen. Laut der Jahresanalyse der Immobilienplattform willhaben.at und dem Datamining-Experten IMMOunited sind in der steirischen Landeshauptstadt 2.943 Immobilientransaktionen verzeichnet worden, in Wien Donaustadt etwa wurden 1.688 Transaktionen registriert. Die wenigsten Grundbuchsbewegungen gab es in Rust im Burgenland, Waidhofen an der Ybbs und Hermagor.
Die teuersten Immobilien sind aber in Tirol und Wien gehandelt worden, geht aus der Analyse hervor: 19,8 und 10,5 Millionen Euro wurden für jeweils ein Einfamilienhaus...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
30.03.2021

Fast überall am Land steigen Immopreise

Überall im Land steigen derzeit die Immobilienpreise auch im Wohnbereich zum Teil kräftig. Vor allem auch dort, wo die Immobilienpreise bisher im Keller waren und auch im Umfeld von Ballungszentren.
Insgesamt mehr als drei Viertel aller ausgewerteten Bezirke verzeichnen 2020 Anstieg von Angebotspreisen. Die Spitzenreiter bei Preissteigerungen sind die Niedrigpreistrichter Völkermarkt, Scheibbs und das für eine Landeshauptstadt bislang eher billige Sankt Pölten.
Die See- und Wiennähe hat vor allem auch Neusiedl am See einen absoluten Preissprung besorgt.
Am billigsten wohnt es sich derzeit...

Merken
>>Weiterlesen
Immoflash
18.03.2021

Immer mehr Waldgrundstücke gehandelt

Mittlerweile sind auch Waldgrundstücke immer mehr bankable. Innerhalb von fünf Jahren sind die Transaktionen in dem Bereich um ein Drittel gestiegen, so eine aktuelle Analyse von willhaben.at und IMMOunited, die allein im Vorjahr rund 2.000 Geschäftsfälle ausgewiesen hat. Insgesamt sind knapp 5.000 Transaktionen zwischen 2015 und 2020 ab 5.000 m² Nutzfläche untersucht worden.
Am günstigsten - unter einem Euro pro Quadratmeter - wechselten Waldgrundstücke 2020 im Burgenland den Eigentümer. Bei einer durchschnittlichen Transaktion wurden dort rund 12.000 Euro gezahlt. Die gehandelten Flächen...

Merken
>>Weiterlesen