UNTERNEHMENSPROFILE

Immotermin

BUWOG im Gespräch -
Design Days Grafenegg -
Ghezzo Immobilientag 2024 -

Cocktail

24.04.2024

Insolvenzforderungen über 2 Milliarden

Heute ging die Prüfungstagsatzung im Konkursverfahrens über das Vermögen von Signa-Gründer René Benko im Landesgericht Innsbruck über die Bühne. Und wär hätte es gedacht, Benko erschien tatsächlich persönlich vor Gericht und das obwohl er rechtlich nicht persönlich erscheinen hätte müssen. Das Verfahren wurde über Eigenantrag eröffnet, nachdem bereits zuvor die Finanzprokuratur wegen offener Abgaben in der Höhe von ca.  1,7 Mio. Euro einen Gläubigerantrag gestellt hat. Laut AKV Europa haben 30 Gläubiger:innen...

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

Dachgleiche für Hartmanngasse 13

Das Projekt Hartmanngasse 13 von Vienna Estate Immobilien feierte nun die Dachgleiche. Das Projekt im 5. Wiener Gemeindebezirk umfasst 30 Mietwohnungen, teils generalsaniert und teils durch den Ausbau des Dachgeschoßes. Die Wohnungen haben 1 bis 4 Zimmer mit Größen von ca. 35 m² bis 130 m² und sind auf 4 Gebäudekörper verteilt. Die Wohnräume sind mit Parkett und Fliesen ausgestattet. Jede Einheit verfügt über Bäder mit Badewanne oder Dusche sowie Wand-WCs zur einfachen Reinigung. Zudem bieten fast alle Einheiten Freiflächen wie Balkon,...

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

SES steigerte Umsatz

Der Shopping-Mall-Betreiber SES zieht für ein herausforderndes Jahr 2023 eine erfreuliche Bilanz: Die Bruttoverkaufsumsätze der Händler:innen, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe in den SES Malls in Österreich, Slowenien, Italien, Kroatien, Ungarn und Tschechien betrugen im abgelaufenen Jahr 3,32 Milliarden Euro und erreichten damit ein Umsatzplus von 5,1 Prozent gegenüber 2022. 112 Millionen Menschen (+ 5,2 Prozent) frequentierten die Malls der SES im vergangenen Jahr. Auch die Standortexpansion wurde weiter vorangetrieben: Mit dem Ankauf der Mall Il Grifone in Bassano...

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

Wiener Speckgürtel dehnt sich aus

Der Wiener Speckgürtel dehnt sich laut dem Immobilienpreisspiegels 2024 des Fachverbandes der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich weiter aus. „Das lässt sich sehr gut an der gestiegenen Nachfrage in den Bezirken Hollabrunn, Bruck an der Leitha und Neunkirchen ablesen. Die Verbesserungen des öffentlichen Nahverkehrs, die Möglichkeiten von Homeoffice und die vergleichbar günstigeren Preise zu Bezirken wie Baden, Mödling oder Tulln machen diese Regionen zunehmend attraktiver“, erklärt NÖ Obmann Johannes...

Merken
>>mehr lesen
08.04.2024

ÖHGB kritisiert Zweitwohnsitzabgabe

Die Wiener Zweitwohnsitzabgabe soll ab 2025 eingehoben werden. Der Österreichische Haus- und Grundbesitzerbund (ÖHGB) hat das am Mittwoch harsch kritisiert. Er sieht damit auch eine Leerstandsabgabe realisiert. "Diese Abgabe trifft nicht nur viele Menschen, die aus beruflichen oder familiären Gründen auf ihre Wohnung dringend angewiesen sind. Auf diese Weise wird auch eine Leerstandsabgabe durch die Hintertür geschaffen", befand ÖHGB-Präsident Martin Prunbauer in einer Aussendung. Denn laut Gesetzesvorschlag, so hob er hervor, seien nur jene Wohnungen von der...

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

Wohnbau 2023 substanziell gesunken

Im Jahr 2023 wurden laut Statistik Austria 46.600 Wohnungen in Österreich zum Bau zugelassen (ohne An-, Auf-, Umbautätigkeiten in Wien). Dieser neue Tiefstwert seit Aufzeichnungsbeginn 2010 entspricht 27 Prozent oder 17 600 weniger als im Jahr 2022 und um 46 Prozent weniger als im Spitzenjahr 2017, als 86.300 Wohnungen zum Bau genehmigt wurden. „2023 gab es bei den Baubewilligungen für Wohnungen in Österreich einen Negativrekord. Nachdem sich bereits 2020 erste Bremsspuren im Bauboom abgezeichnet hatten, ist die Wohnbautätigkeit 2023 auch aufgrund des Anstiegs der...

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

Hotel Ananas verkauft

Das Austria Trend Hotel Ananas, Österreichs größtes Viersterne-Hotel, hat laut Informationen des Immoflash den Besitzer gewechselt. Michael Tojners Wertinvest und JP Immobilien verkauften das 539 Zimmer-Haus an der Wienzeile an das Österreichische Verkehrsbüro als Share Deal. Das Österreichische Verkehrsbüro bestätigte dies dem Immoflash. Pächter der Immobilie ist die Verkehrsbüro Hotellerie GmbH, eine Tochter des Österreichischen Verkehrsbüros, die das Haus, das 1987 eröffnet wurde, unter der Marke Austria Trend Hotels betreibt. Das...

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

Wlaschek-Stiftung kauft Ringstraßenpalais

Die Estrella Immobilieninvest, eine Tochter der Wlaschek Stiftung, hat die ehemalige k.u.k. Frucht- und Mehlbörse mit der Adresse Schottenring 19 für 89 Millionen Euro vom Immobilienfonds Real Invest Austria der Bank Austria Real Invest Immobilien übernommen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin Gewinn. Der Ankauf ist bis dato der größte Immobiliendeal des Jahres. Real Invest Austria hatte das denkmalgeschützte Gebäude 2016 für 80 Millionen Euro gekauft. Das 1878 erbaute Palais diente in der Monarchie für einige Jahre als k.u.k. Frucht- und Mehlbörse....

Merken
>>mehr lesen
24.04.2024

Logistikmarkt erstmals rückläufig

Aktuelle Rahmenbedingungen verändern den Logistikmarkt. Erstmals seit vielen Jahren ist die Nachfrage am Logistikmarkt Österreich rückläufig und die spekulative Flächenerrichtung stagniert. Daniel Pfeiffer, Teamlead Logistik CBRE: „Aktuell befindet sich der Logistikmarkt in einer Konsolidierungsphase." Viele Nutzer:innen von Logistikflächen haben sich in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche Flächen gesichert, für die sie aktuell keinen oder nur wenig Bedarf haben und daher nach flexiblen Zwischenlösungen suchen. Diese Situation hat zu einem...

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

Martin Müller steigt bei Trovato ein

Martin Müller steigt beim PropTech-Unternehmen Trovato als Gesellschafter ein. Der 45-jährige ist seit vielen Jahren in der Immobilienwirtschaft tätig. "Nach fast zwanzig erfolgreichen Jahren als Geschäftsführer bei JP Immobilien, konzentriere ich mich jetzt auf Immobilienentwicklung, Investment und immobiliennahe Beteiligungen. Dabei habe ich vor allem Vorhaben im Fokus, die sich die Digitalisierung zunutze machen, um Abwicklungen zu vereinfachen. Mit meiner Expertise unterstütze ich solche, in die Zukunft weisende Projekte, die für Immobilienentwickler und ihre...

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

Neuer Geschäftsführer für CTP Deutschland

CTP hat Alexander Hund zum Managing Director von CTP Deutschland ernannt. Alexander Hund wird die umfangreichen Aktivitäten von CTP in Deutschland leiten. Das Unternehmen plant, die Größe seines europäischen Portfolios bis 2030 auf 20 Millionen m² zu verdoppeln und wird dafür in den kommenden Jahren eine Milliarde Euro in Deutschland investieren. Alexander Hund kam als Regional Development Director für den Raum Süddeutschland zu CTP. Er war maßgeblich beteiligt an der erfolgreichen Integration des Portfolios der Deutsche Industrie REIT-AG in die CTP...

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

Markt nimmt wieder Fahrt auf

Die 3SI Immogroup blickt auf ein wirtschaftlich erfreuliches 1. Quartal zurück. Die Wohnungsverkäufe haben sich im Vergleich zum 1. Quartal des Vorjahres verdoppelt, auch der Zinshausmarkt nehme wieder an Dynamik zu, konstatiert 3SI-Geschäftsführer Michael Schmidt. Aktuell habe der Bauträger mehr als 50 Kaufangebote für 3SI-Immobilien vorliegen. „Das ist eine – gerade wenn man die Lage des österreichischen Immobilienmarkts während der vergangenen 12 Monate berücksichtigt – großartige und erfreuliche Zahl“, sagt Schmidt zufrieden....

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

Mieten wieder leistbarer

Die mehrfachen Mietpreiserhöhungen der vergangenen zwei Jahre belasten die Haushaltsbudgets weniger als befürchtet. Diesen Schluss lässt die jüngste Studie zum Wohnbarometer der VAV zu. Nach den Aussagen der Proband:innen ist sogar von einer geringfügigen Entlastung der privaten Budgets, allerdings von einem hohen Niveau, auszugehen. So geben 44 Prozent nach 48 Prozent im Vorjahr an bis zu 30 Prozent ihres Einkommens für Mieten auszugeben. 10 Prozent der Studienteilnehmer:innen (nach 11 Prozent in der Vorjahresstudie) wenden bis 20 Prozent für Mietkosten auf....

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

KI rettet die Immobranche

Die Digitalisierung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz bergen für Unternehmensimmobilien großes Potenzial, sorgen für mehr Transparenz und werden zukünftig noch stärker im Mittelpunkt stehen. Bei der Benutzerfreundlichkeit, dem Kosten-Nutzen-Verhältnis und den Fähigkeiten der Anwender:innen gibt es jedoch erheblichen Verbesserungsbedarf. Das zeigt die diesjährige Ausgabe der Trendstudie „Corporate Real Estate Management“, die das auf Bau und Immobilien spezialisierte Beratungsunternehmen Drees & Sommer SE jährlich durchführt....

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

Sveta-Gesellschaft insolvent

Wie bereits der Immoflash via Sondermeldung berichtete, wurde über das Vermögen der Liegenschaftspaket SABA GmbH beim Handelsgericht Wien ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Das insolvente Unternehmen gehört zur Sveta Group und wurde erst Anfang April von Sveta Immobilien GmbH in Liegenschaftspaket SABA GmbH umbenannt. Es bestehen laut Creditreform acht Immobilienprojekte. Die Krise am Immobilienmarkt habe die Firma getroffen, so die Kreditschützer.betroffen sind rund 15 Gläubiger. Im Eigenantrag werden die Verbindlichkeiten mit rund 70 Millionen...

Merken
>>mehr lesen
23.04.2024

Hafez und Zehetner gründen Unternehmen

Nach der Zusammenarbeit bei der Adeqat haben Nadja Hafez und Christian Zehetner Anfang des Jahres die Zeha Real Estate Services gegründet. Das Unternehmen fokussiert sich auf die Vermittlung von Immobilieninvestments sowie auf das Management und die Beratung von Immobilientransaktionen. Die betreuten Assetklassen umfassen Wohnen, Büro, Hotel und Retail. Zum weitreichenden Netzwerk der beiden zählen sowohl institutionelle als auch private Investoren, Family Offices, Stiftungen sowie Projektentwickler.„Aufgrund unserer aktuellen Mandate stellen wir fest, dass der Markt wieder...

Merken
>>mehr lesen
22.04.2024

Kritik an möglichen Leerstandsabgaben

Die Entscheidung des Parlaments, den Ländern die Befugnis zu geben, Steuern auf Leerstand, Freizeit- und Nebenwohnsitze in erheblicher Höhe zu erheben, stößt auf heftige Kritik des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerverbandes. Diese Maßnahme würde die Tür zu einer beunruhigenden Entwicklung, mit der Eigentumsrechte massiv bedroht und eine Besteuerung ohne fundierte Grundlage ermöglicht werden öffnen. Der Verfassungsgerichtshof habe entschieden, dass die Länder keine erheblichen Abgaben für Leerstand festsetzen dürfen, weil...

Merken
>>mehr lesen